Praxis  für Naturheilkunde Giuseppe Notario  
 
 
  Naturheilpraktiker NVS/SPAK
       
      Manuelle Methoden
         
         
 
  Klassische Massage / Rücken-/Nackenmassage

Die klassische Massage gilt als eines der ältesten Therapieverfahren. Ihre wesentlichen Einsatzgebiete sind die Förderung der Durchblutung, die Entstauung des Venen- und Lymphsystems und eine Entspannung der Muskeln.

Die Heilwirkungen der klassischen Massage gehen aber noch viel weiter und betreffen folgende Bereiche:

  • Muskelverhärtungen und Muskelschmerzen
  • muskelrheumatische Veränderungen
  • Gelenkverletzungen
  • rheumatische Erkrankungen
  • degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Funktionsstörungen nach Schädigung peripherer Nerven u.v.m.

 

Dynamische Wirbelsäulentherapie (Schwingkissen)

Durch die spezielle Lagerung auf einem luftgefüllten Kissen und den leichten  Schwingungen während der Behandlung, wird die Wirbelsäule entlastet und es kommt zu einer  sanften Reposition der Wirbelgelenke in ihre korrekte Lage.

Der physiologische Drang der Muskeln, Bänder und Gelenke sich wieder in Ihre Ursprungslage zurückzubegeben, wird durch dieses sanfte Vorgehen überlistet und es kommt zu einer anhaltenden Stabilisierung in der korrekten Gelenkposition.

Diese Methode eignet sich besonders bei:

  • Beckenschiefstand
  • HWS-Syndrome, LWS-Syndrome, ISG-Syndrome, Schleudersyndrome
  • Hexenschuss
  • Hüftschmerzen, Kreuzschmerzen, Schulterschmerzen, Nackenschmerzen

 

Fussreflexzonen-Massage

Das Ziel der Fussreflexzonenmassage ist, den Körper ins Gleichgewicht zu bringen, die innere Harmonie wieder herzustellen und die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Alle Organe, Muskeln und Körperfunktionen befinden sich in den ihnen entsprechenden Reflexzonen am Fuss. Eine Verbindung wird über die Nerven, Blut-, Lymph- und Lebensenergiebahnen (Meridiane) hergestellt. Durch den Druck auf die Reflexzonen am Fuss werden die zugehörigen Organe und Körperteile beeinflusst.

Durch die Fussreflexzonenmassage können Spannungen und Blockaden gelöst werden, die Energie kann wieder frei fliessen und das allgemeine Körpergefühl und das Wohlbefinden können positiv beeinflusst werden.

 

Dorn Methode

Bei der Dorn Methode handelt es sich um eine manuelle Methode, die vom Allgäuer Landwirt Dieter Dorn um 1975 entwickelt wurde.

Dabei wird zuerst die Beckenlage und die Position der Hüft-, Knie- und Sprunggelenke überprüft und gegebenenfalls mittels einfacher Mobilisationen korrigiert.

Dies ist die Grundlage für eine aufrechte, gerade Wirbelsäule – unser „Rückgrat“.

Danach werden das Kreuzbein und die Wirbelsäule abgetastet und verschobene oder blockierte Wirbelkörper durch sanften Druck wieder in ihre korrekte Lage zurückgebracht.

Die Dorn Methode wird oft mir der sehr sanften, entspannenden Breuss-Massage kombiniert.

Anwendungsgebiete:

  • Migräne
  • Verspannungen im Schulter-/Nackenbereich
  • Taubheitsgefühl in Händen und Fingern
  • Schmerzen im Bewegungsapparat
  • Dysfunktionen innerer Organe
  • Blasen-, Prostata- und Menstruationsbeschwerden
  • Ischialgie, Hexenschuss.

 

Breuss-Massage

Die Breuss-Massage ist eine feinfühlige, energetisch-manuelle Rückenmassage, die seelische, energetische und körperliche Blockaden löst.

Die Massage wird sanft, langsam und mit relativ wenig Druck ausgeführt, und es kommt zu einer tiefen und sofortigen Entspannung.

Es kommt zu einer Streckung der Wirbelsäule. Dies führt zu mehr Raum für die unterversorgten Bandscheiben und Nerven und leitet somit deren Regeneration ein.

 

Zurück

       
     

© 2010 by Giuseppe Notario, letzte Aktualisierung 11.12.2015